Raiffeisenbank Matrei in Osttirol 

Neuer Hauptsitz

Wenn Träume Wirklichkeit werden. Nach sieben Monaten intensiver Umbauarbeiten konnte die Raiffeisenbank Matrei endlich ihren neuen Hauptsitz eröffnen. Bereits in der letzten Ausgabe der Futura Nr. 13 vom Mai 2014 wurde dieses besondere Projekt, das die starke Verwurzelung der Bank mit dem Genossenschaftsgedanken widerspiegelt, von Dreika mit fotorealistischen 3D-Bildern präsentiert.
Der Vorstand der Raiffeisenbank Matrei hatte den Wunsch geäußert aus seiner Bank einen Treffpunkt zu machen und die starke Verbundenheit zum eigenen Territorium zum Ausdruck zu bringen.
Aus der Idee, die von Dreika Bankprojects in Zusammenarbeit mit dem Verband „Südtiroler Bauernladen“ aus Naturns in Südtirol lanciert wurde, die von der Südtiroler Genossenschaft den Anstoß erhalten hatte und von ihr durch alle Projektphasen von der Organisation bis zur Realisierung begleitet wurde, ist ein voller Erfolg geworden und hat die Zustimmung von der gesamten Bevölkerung erfahren.
Bei diesem innovativen und ethisch wertvollen Konzept handelt es sich um einen Bauernmarkt in der Bank, der von einer Genossenschaft von Bauern der Umgebung geführt wird. Die Bank hat diese Genossenschaft gegründet und organisiert und stellt in einem harmonischen und eleganten aber gleichzeitig auch schlichten und einfachen Rahmen die Verkaufsfläche zur Verfügung.
Inmitten von diesem Meer aus Farben und Gerüchen können die Kunden und Mitglieder der Bank, aber nicht nur allein diese, die sogenannten „Null-Kilometer“-Produkte, d.h. Produkte aus der näheren Umgebung, erwerben und sich im Bar-Bistro die langweilige Wartezeit auf die Abwicklung ihrer Bankgeschäfte versüßen.
All dies ist im Herzen des Bankgebäudes angesiedelt, umgeben von den diskreten Servicestellen mit automatischen Türen und den abgeschotteten Beratungsbüros.

All dies ist im Herzen des Bankgebäudes angesiedelt, umgeben von den diskreten Servicestellen mit automatischen Türen und den abgeschotteten Beratungsbüros.
Zurück zur Liste